Zurück

Bewegung und Sport vor der Haustür ermöglichen

In dem Gemeinden und Städte Raum für Sport schaffen, können sie den Anteil der bewegungsaktiven Bevölkerung erhöhen und die Gesundheit positiv beeinflussen. Dass die Verdichtung dabei kein Hindernis darstellt, zeigen die Massnahmen in den Städten Kloten und Winterthur.

Active City Running 2

Im Dossier Sportkanton Zürich wird Active City auf Seite 29 ein Artikel gewidmet. Hier finden Sie einen Auszug:

Die Umsetzung von Active City basiert auf drei Säulen. So braucht es vonseiten der Gemeinde eine Person, die das Projekt koordiniert und Radix bei der Durchführung unterstützt. Es muss sichergestellt werden, dass öffentliche Plätze für Kurse genutzt werden dürfen. Nicht zuletzt müssen Sportanbieter Kursleiterinnen und Kursleiter zur Verfügung stellen. «Die Umsetzung erfordert zwar etwas Aufwand, doch die Vorteile überwiegen: Die Attraktivität der Gemeinde steigt, die Identifikation wächst und der Zusammenhalt wird gestärkt», unterstreicht Yves Weber. Und: «Indem lokale Sportvereine, Organisationen und Einzelpersonen ihre Angebote bei Active City vorstellen, können sie Mitglieder für den eigenen Verein oder ihre Kurse gewinnen.»